Ab geht’s an den Strand: Das sollten Eltern einpacken

  • Gitti
  • 29. June 2014 14:25
  • Blog

Für Kinder gibt es kaum etwas Schöneres als ein gemeinsamer Tag am Meer. Damit aus dem schönen Ausflug ein tolles Erlebnis ohne Nach- und Nebenwirkungen wird, sollten Eltern jedoch ganz genau überlegen, was alles Platz in der Strandtasche finden soll. Denn sie denken zwar meist an sinnvolle Dinge wie Sonnenschutz – aber nicht unbedingt an das, was auch Kinder als absolut wichtig und notwendig erachten.

Strandspaß mit Sicherheit

Zu den wichtigsten Dingen für einen perfekten Tag am Strand zählen natürlich die richtige Badebekleidung und Sonnenschutz. Schließlich ist die Haut von Babys und Kindern sehr empfindlich und kann durch starke Sonneneinstrahlung langfristig geschädigt werden. Wer wasserfesten Sonnencremes und -sprays mit hohem Lichtschutzfaktor nur bedingt vertraut, greift dabei am besten zusätzlich zu Badeshirts, -shorts und -overalls aus schnell trocknenden Materialien, die einen über Stunden zuverlässigen Sonnenschutz bieten. Für ganz kleine Wasserratten gehört eine Schwimmwindel in die Strandtasche, die Badehose und Windel in einem ist. Übrigens: Einige Hersteller haben auch Badebekleidung im Sortiment, die über integrierte Schwimmhilfen verfügen. Sicherer ist in der Regel jedoch eine separate Schwimmhilfe wie z. B. eine Schwimmweste, die gut und bequem am Körper anliegen sollte. Ein flauschiges Handtuch oder ein Bademantel verhindern, dass kleine Nixen und Wassermänner an Land auskühlen. Vor zu viel Sonne und Wind schützt ein Sonnenhut mit Nackenschutz, aber zum Beispiel auch eine Strandmuschel.

Spielen zu Wasser, zu Lande und in der Luft

Natürlich soll am Strand aber auch das Vergnügen nicht zu kurz kommen. Neben Lunchbox oder Kühltasche bestehen kleine Piraten und Abenteurer daher auf eine ganze Palette an Spielzeug. Zu den wohl wichtigsten Utensilien zählen Eimer und Schaufel, mit denen sich Strandburgen und tiefe Gräben ebenso bauen lassen wie Sandskulpturen. Außerdem eignet sich so ein Eimer prima zum Transportieren von Wasser und kleinen Schätzen, von denen es an Stränden Unmengen gibt. Wasserspielzeug – ob aufblasbar oder nicht – sollte stets altersgerecht ausgewählt werden und niemals Schwimmhilfen ersetzen. Bälle, Murmeln und ggf. ein Drachen sorgen für unendlichen Spielspaß am Strand und dafür, dass Ihr Nachwuchs ganz schnell ganz viele neue Spielkameraden findet.

Must-Haves für den Strandtag

Genau genommen muss die Strandtasche gar nicht so voll gepackt werden, um einen tollen Tag mit Kindern am Strand zu verbringen. Schließlich bietet der Strand selbst schon vielfältige Möglichkeiten zum Zeitvertreib. Zu den wichtigsten Dingen zählt ein guter Sonnenschutz, auf den Sie niemals verzichten sollten. Handtücher, ein Snack (oder schneller Zugang zur nächsten Imbissbude) und ein Eimer genügen in der Regel, um die lieben Kleinen (und damit auch die Eltern) am Strand glücklich zu machen.

Bild von: drubig-photo – Fotolia

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentare geschlossen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
0 / 0€ (inkl. MwSt.)